Stichwortverzeichnis: Autismus von A-Z

Vermissen Sie ein Stichwort? Schreiben Sie uns eine Mail und wir werden den Begriff gerne ergänzen.

 

Aspie Als Alternative zu klinisch konnotierten Bezeichnungen wie „Asperger-Patient“ oder „Asperger-Autist“ hat die US-amerikanische Pädagogin Liane Holliday Willey 1999 den Ausdruck „Aspie“ geprägt, eine (Selbst-) Bezeichnung, die vor allem die Fähigkeiten und Stärken von Menschen mit Asperger akzentuiert. Viele Asperger Betroffene nennen sich selber „Aspie“, plural „Aspies“
Autismus Autismus wird von der Weltgesundheitsorganisation zu den tiefgreifenden Entwicklungsstörungen gerechnet. Es ist eine angeborene, unheilbare Wahrnehmungs- und Informationsverarbeitungsstörung des Gehirns, die sich schon im frühen Kindesalter bemerkbar macht.

Asperger-Autismus Asperger Syndrom

Das Asperger-Syndrom ist eine Form des Autismus, die vor allem durch Schwächen in den Bereichen der sozialen Interaktion und Kommunikation gekennzeichnet ist. Beeinträchtigt ist insbesondere die Fähigkeit, nicht verbale Signale bei anderen Personen zu erkennen und intuitiv selbst auszusenden.

Autismus-Spektrum-Störung (ASS)

Dies ist ein Konzept eines fliessenden Überganges zwischen den verschiedenen Formen, eine insbesondere im englischsprachigen Raum zunehmende Sicht eines solchen Kontinuums verschiedener Ausprägungen. Vertreten wird es etwa von Tony Attwood, der seine Auffassung mit der Möglichkeit von Übergängen in Einzelfällen begründet. Es gibt beispielsweise Autisten, auf die die Diagnosekriterien des Asperger-Syndroms zutreffen, deren Auffälligkeiten in früher Kindheit jedoch der Diagnose des Kanner-Syndroms entsprachen.
DSM-IV  Das US-amerikanische Klassifikation psychischer Störungen.

Frühkindlicher-Autismus

Der frühkindliche Autismus, auch Kanner-Syndrom genannt: Der frühkindliche Autismus führt zu einer vielfältigen Art von Auffälligkeiten, besonders im Bereich der Entwicklung, des Sozialverhaltens, der Wahrnehmung und der Kommunikation. In manchen Fällen entwickeln sich die Kinder bereits in den ersten Lebensmonaten auffällig. Davon zu unterscheiden ist der Asperger-Autismus.
Gesichtsblindheit Prosopagnosie oder Gesichtsblindheit bezeichnet die Unfähigkeit, die Identität einer bekannten Person anhand ihres Gesichtes zu erkennen. Manche Menschen mit Autismus nehmen Menschen und Gesichter wie Gegenstände wahr. Ihnen fehlt dann die intuitive Fähigkeit, Gesichter zu erkennen und Ereignissen zuzuordnen.
Geek Syndrome Im englischen Sprachraum wird Asperger auch oft als Wrong Planet Syndrome bezeichnet. Leichtere Fälle von Asperger-Syndrom werden im Englischen auch als „Little Professor Syndrome“, „Geek Syndrome“ oder „Nerd Syndrome“ bezeichnet.
ICD-10 Klassifikationssystem für Krankheiten der Weltgesundheitsorganisation.
Kanner-Autismus  Der frühkindliche Autismus, auch Kanner-Syndrom genannt: Der frühkindliche Autismus führt zu einer vielfältigen Art von Auffälligkeiten, besonders im Bereich der Entwicklung, des Sozialverhaltens, der Wahrnehmung und der Kommunikation. In manchen Fällen entwickeln sich die Kinder bereits in den ersten Lebensmonaten auffällig. Davon zu unterscheiden ist der Asperger-Autismus.

Komorbidität

Zusammen mit Autismus können verschiedene komorbide Störungen auftreten
Little Professor Syndrome Im englischen Sprachraum wird Asperger auch oft als Wrong Planet Syndrome bezeichnet. Leichtere Fälle von Asperger-Syndrom werden im Englischen auch als „Little Professor Syndrome“, „Geek Syndrome“ oder „Nerd Syndrome“ bezeichnet.
Meltdown Der Meltdown ist oft eine Folge des “missachteten” Overloads. Der Meltdown ist eigentlich irgendwo zwischen dem Overload und dem Shutdown angesiedelt. Wie bei dem Shutdown kann er durch einen Overload aber auch durch Stress ausgelöst werden. Einige haben dann totale Ausraster und schreien hysterisch rum.
Nerd Syndrome Im englischen Sprachraum wird Asperger auch oft als Wrong Planet Syndrome bezeichnet. Leichtere Fälle von Asperger-Syndrom werden im Englischen auch als „Little Professor Syndrome“, „Geek Syndrome“ oder „Nerd Syndrome“ bezeichnet.
NT Neurotypischer Mensch = eine nichtautistische Person
Overload Nervenzusammenbruch aufgrund Überlastung = Der Overload ist eine „sensorische“ Überbelastung. Overload selber äussern sich weder „aggressiv“ noch in einer völligen „Abschaltung“. Overload tritt auf, wenn die äusseren Reize einen überfluten und ungefiltert einströmen und überlasten. Das Maximale, was sich nach aussen äussert, ist eine gewisse Gereiztheit, manchmal auch Abwesenheit und ein starker Wunsch die Reize zu mindern. Am besten geht das, indem man einen ruhigen und abgedunkelten Ort aufsucht. Ein sogenannter Rückzug.

Prosopagnosie

Prosopagnosie oder Gesichtsblindheit bezeichnet die Unfähigkeit, die Identität einer bekannten Person anhand ihres Gesichtes zu erkennen. Manche Menschen mit Autismus nehmen Menschen und Gesichter wie Gegenstände wahr. Ihnen fehlt dann die intuitive Fähigkeit, Gesichter zu erkennen und Ereignissen zuzuordnen.
Reizüberflutung Es sind Reize die auf unsere Sinne treffen und zum Gehirn weitergeleitet werden. Betrachtet man die Summe an Reizen die ständig auf uns einprasseln so wird man von deren Masse förmlich erschlagen. (Reize sind: Sehen, Hören, Fühlen, Riechen… Vor allem Geräusche und Lärm setzen viele Autisten am extremsten unter Stress)

Ritualisierte Handlungen

Menschen mit Asperger sind oft darauf fixiert, ihre äussere Umgebung und Tagesabläufe möglichst gleichbleibend zu gestalten. Plötzliche Veränderungen können sie total überfordern, sehr nervös machen oder panische Reaktionen hervorrufen.
Shutdown Abschaltung/innerlicher Rückzug = Ein Shutdown ist ein völliger Rückzug. Ein „Abschalten“. Das kann an Ort und Stelle sein. Man rollt sich dann z.B. in eine Ecke und ist nicht mehr ansprechbar. Im Idealfall flüchtet man sich an einen sicheren Ort. Dort muss es dunkel und still sein. Viele nehmen dann äussere Reize nur noch gedämpft wie durch einen Schleier wahr. Viele bekommen dann sehr starke Kopfschmerzen und die Sinne sind auf das Äusserste gespannt.
Savants Das Savant-Syndrom wird auch Inselbegabung genannt: Schon als Kinder haben die meist autistischen Menschen geniale Fähigkeiten in einem Spezialgebiet. Sie rechnen schneller als jeder Computer, können Tausende von Büchern auswendig oder zeichnen Luftbilder von Weltstädten aus dem Gedächtnis. Neurologen nennen sie „Savants” – Wissende. Häufig geht diese Begabung mit Autismus einher. Weltweit gibt es nur ungefähr 100 Savants.
Wrong Planet Syndrom Im englischen Sprachraum wird Asperger auch oft als Wrong Planet Syndrome bezeichnet. Leichtere Fälle von Asperger-Syndrom werden im Englischen auch als „Little Professor Syndrome“, „Geek Syndrome“ oder „Nerd Syndrome“ bezeichnet.