– Warum auf einmal halb London Bahngleise zählt

Die Mutter eines autistischen Sohnes will wissen, wie viele Plattformen das Londoner U-Bahnnetz hat. Die Facebook-Gemeinschaft macht sich sofort dran.

 

Laura Flora aus London hat sich mit einer besonderen Bitte an die Internetgemeinschaft gewendet. Sie wollte wissen, wie viele Gleise das gesamte Londoner U-Bahnnetz hat. Bei 270 Stationen — davon 40 unbenutzte Geisterstationen — war das kein einfaches Unterfangen.

Die Frage wollte Flora jedoch nicht für sich selbt beantwortet haben, sondern für ihren 23-jährigen Sohn: Er ist autistisch und von Zügen besessen. Als er kürzlich seiner Mutter nach der genauen Zahl aller Perrons des U-Bahnnetzes fragte, war sie ratlos.

Laura Flora hatte dabei zwei Möglichkeiten: Entweder fuhr sie das gesamte Netz mit ihrem Sohn ab und zählte die Plattformen selber oder sie stellte die Frage den Mitgliedern in einer Londoner Facebook-Gruppe»: «Ich bitte euch, bei eurer U-Bahn-Station die Perrons zu zählen und mir mitzuteilen, um welche Linie und welchen Bahnhof es sich handelt.» Ihr Sohn müsse rund um die Uhr betreut werden und könne nicht alleine Zug fahren, erklärte Flora.

 

700 Pendler helfen

«Ich hätte meinen Sohn auch einfach anlügen können, das wäre einfacher gewesen», erzählt sie dem «Independent». Aber das hätte sie nie getan. «Lieber fahre ich all diese Meilen selber ab, als ihn mit einer falschen Antwort zu enttäuschen.»

Doch lügen muss Flora nicht und noch weniger die Recherche selber durchführen, denn innerhalb von 24 Stunden hatten 700 Pendler ihr zurückgeschrieben. Einige Nutzer gaben ihr Auskunft über einzelne Stationen, andere hingegen konnten die Anzahl Plattformen einer ganzen Strecke nennen.

 

Ganzer Original-Artikel hier: Quelle: 20min.ch

 

Posted in Allgemein, News und Infos zum Thema Autismus.